← zurück zum Repertoire

From Berlin with Love Neujahrsgala 2021

Die geplante Ballett-Gala zum Jahreswechsel auf der großen Bühne der Deutschen Oper Berlin muss ausfallen, aber das Staatsballett Berlin lässt sich nicht aufhalten und tanzt auf der großen Bühne einige der schönsten Programmpunkte seines Repertoires, klassisch und zeitgenössisch, leidenschaftlich und virtuos. Zwei choreographierende Tänzer des zeitgenössischen Projekts LAB_WORKS COVID_19, Arshak Ghalumyan und Ross Martinson, steuern Werke bei, die sie für sich selbst und ihre Kolleg*innen geschaffen haben. Mit dem ausdrücklichen Wunsch, die nostalgische Freude zu verbreiten, die mit der berühmten Musik von Peter I. Tschaikowsky originär verbunden ist, steht außerdem der Pas de deux (2. Akt) aus DER NUSSKNACKER auf dem Programm; glänzende Virtuosität ist dagegen die Essenz des finalen Pas de deux aus Tschaikowskys SCHWANENSEE.

In dynamischen Bildern lässt sich anschauen, was sich sonst vielleicht in der Weite des großen Saals und jenseits des Orchestergrabens verliert. Der Live-Stream der Neujahrsedition der Gala-Serie FROM BERLIN WITH LOVE ist am 1. Januar 2021 ab 18 Uhr online.

++

THE ZEROChoreographie, Text und Sound: Ross MartinsonRoss Martinson

»They sat inside the sanatorium, this fish tank for dogs, on their four feet since around 900 years as they caught it on a piece of paper.

Why are they sitting in this way? Is it because they have T.V. Tooth?« (Ross Martinson)

++

MARE CRISIUMChoreographie: Arshak GhalumyanMusik: Karl JenkinsIana Balova, Weronika Frodyma, Sarah Hees-Hochster, Eloïse Sacilotto, Pauline Voisard

Das Stück greift die treibende Kraft der Komposition von Karl Jenkins auf, die dieser für seine Suite »Imagined Oceans« geschaffen hat. Präzision, die an sich abstrakt bleibt, wird durch die Persönlichkeit der Interpretinnen zum Ausdruck einer mehrstimmigen Leidenschaft.

++

FÜR ELISEChoreographie: Arshak GhalumyanMusik: Ludwig van BeethovenElisa Carrillo CabreraAlina Pronina, Klavier

Ludwig van Beethovens »Für Elise«, eines der populärsten Klavierstücke überhaupt, bildet die musikalische Grundlage für ein Solo, das für die Erste Solotänzerin Elisa Carrillo Cabrera choreographiert wurde.

++

DER NUSSKNACKER Pas de deux zweiter AktChoreographie: nach Marius PetipaMusik: Peter I. TschaikowskyAya Okumura ― Alejandro Virelles

Einer der Höhepunkte des Balletts »Der Nussknacker« ist der Pas de deux im zweiten Akt. Klara träumt sich den Nussknacker, den sie zu Weihnachten geschenkt bekam, als einen lebendigen Prinzen, der mit ihr in eine Traumwelt tanzt.

++

SCHWANENSEE Pas de deux vierter AktChoreographie: Patrice Bart nach Marius PetipaMusik: Peter I. TschaikowskyYolanda Correa ― Dinu Tamazlacaru

In diesem Pas de deux entfaltet sich die Virtuosität klassischer Tanzkunst. In faszinierender Weise steigern sich die Anforderungen des technische Könnens, welche mühelos erscheinen und schließlich in den 32 Fouettés der Ballerina ihren berühmten Höhepunkt erreichen.