← zurück zum Kalender

Le nozze di Figaro
Fri, 13. Dec 2024, 19:00

Die Mutter aller musikalischen Komödien? Liebhaber in Schränken, Sprünge aus Fenstern, nächtliche Stelldicheins: Auf den Text seines Leib-und-Magen-Dichters Lorenzo Da Ponte komponierte Wolfgang Amadeus Mozart ein Meisterwerk mit wirklich allen Zutaten einer perfekten Liebes(tragi)komödie – inszeniert von Kirill Serebrennikov.Rasant im Tempo, vielschichtig in seiner Emotionalität und voll spielerischem Esprit verführt uns Mozart in die Herzensschicksale seiner Protagonist:innen. Regisseur Kirill Serebrennikov gibt den Blick auf die dahinter gähnenden menschlichen Abgründe frei und rüttelt an den Machtverhältnissen zwischen Herren- und Dienerschaft. Nach Così fan tutte , »brillant-temporeich, slapstick-nah und zugleich abgründig« [SÜDDEUTSCHE ZEITUNG] nun also Le nozze di Figaro, der zweite Teil seines Mozart-Da-Ponte-Zyklus auf der Bühne der Komischen Oper Berlin. So haben sich Figaro und Susanna den Morgen vor ihrer Hochzeit wahrlich nicht vorgestellt. Ihr neues Schlafgemach liegt direkt unter den Räumen ihres Arbeitgebers Graf Almaviva. Figaro ist erstmal begeistert, bis ihn Susanna aufklärt, denn der Graf will insbesondere eins: Susanna in sein Bett bekommen. Doch es sind nicht die einzigen Liebessorgen im Hause Almaviva: Marcellina hält an einem Schuldvertrag fest, um Figaro selbst zu heiraten, Cherubina rennt Cherubino hinterher und zu guter Letzt spinnt die vernachlässigte Gräfin Rosina ihre eigenen Pläne, um den vermeintlich liebestollen Gatten wieder auf Linie zu bringen.

Übrigens K(l)eine Überraschung – nach Così fan tutte und Le nozze di Figaro folgt 2025 noch Don Giovanni in der Regie von Serebrennikov und macht die sogenannte Da-Ponte-Trilogie komplett.

Werkinfo:
Wolfgang Amadeus MozartOpera buffa in vier Akten [1786]Libretto von Lorenzo Da Ponte,basierend auf der Komödie La Folle Journée, ou le Mariage de Figaro von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Preisinformation:
14 - 99 €