← zurück zum Kalender

Sinfoniekonzert – Tage des Exils
Mon, 09. Oct 2023, 19:00

Mit Werken von Franz Schreker, Arnold Schönberg und Dmitri Schostakowitsch zugunsten des Exilmuseums i. Gr.

Architekturentwurf
Architekturentwurf
Foto des Weißmodells
Foto des Weißmodells
Orchester der Deutschen Oper Berlin
Orchester der Deutschen Oper Berlin

Die Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde 1933 auch für viele Mitglieder des Städtischen Opernhauses, der Vorgängerinstitution der Deutschen Oper Berlin zum schicksalhaften Wendepunkt: Dirigenten und Opernmanager, Sänger*innen und Korrepetitoren – die beruflichen Diskriminierungen, Entlassungen und privaten Drangsalierungen zwangen viele Mitglieder des Hauses ins Exil. Das Sinfoniekonzert des Orchesters der Deutschen Oper Berlin unter Alexandre Bloch (anstelle des erkrankten Sir Donald Runnicles) setzt als Hommage an die drei Dirigenten Fritz Stiedry, Paul Breisach und Kurt Sanderling die Reihe „Wider das Vergessen“ fort, in der an Vertriebene und Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden soll, die an diesem Hause wirkten. Zugleich aber steht es als Abschlusskonzert der „Tage des Exils“ der Stiftung Exilmuseum für die Forderung, den Schicksalen der Exilierten endlich einen angemessenen Gedenkort in Berlin zu verschaffen.

Auf dem Programm stehen Werke von Schreker und Schönberg sowie Schostakowitschs Symphonie Nr. 5. Zwischen den Werken, die alle biografische Bezüge haben, liest Margarita Broich aus persönlichen Dokumenten. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck, Schirmherr des Exilmusems, wird die Gäste begrüßen und mehr zum Exilmuseum erzählen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihren Spendenbeitrag.

Mehr zum Exilmuseum, das in den nächsten Jahren am Anhalter Bahnhof Berlin entstehen soll, erfahren Sie unter: www.stiftung-exilmuseum.berlin

Das Sinfoniekonzert bildet den feierlichen Abschluss der ersten Berliner „Tage des Exils“ – einer Kooperation zwischen der Körber-Stiftung Hamburg und der Stiftung Exilmuseum Berlin.

Konzertprogramm:
Franz Schreker [1878 – 1934]Vier kleine Stücke für großes Orchester (1932)I. Timoroso: LentoII. Violente. VivaceIII. Incalzando: Adagio IV. Gradevole: Allegro

Arnold Schönberg [1874 – 1952]Kammersymphonie Nr. 2 es-Moll, op. 38I. AdagioII. Con fuoco

- Pause -

Dmitri Schostakowitsch [1906 – 1975]Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47I ModeratoII AllegrettoIII LargoIV Allegro non troppo

Werkinfo:
Das Sinfoniekonzert findet zugunsten des in Gründung befindlichen Exilmuseums statt, das von einer Bürgerinitiative um Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und Bundespräsident a.D. Joachim Gauck ins Leben gerufen wurde und das NS-Exil in den Mittelpunkt stellt. Beim Ticketkauf können Sie sich mit einer Spende an dieser Initiative beteiligen.