← zurück zum Kalender

SYM-PHONIE 2020
Fr, 18. Mär 2022, 20:00

für Tanz, Licht und OrchesterChoreographie von Sasha WaltzMusik von Georg Friedrich Haas (Auftragswerk)

Eine Produktion des Staatsballetts Berlin in Koproduktion mit Sasha Waltz & GuestsMit Tänzer:innen von Sasha Waltz & Guests

Sasha Waltz bringt mit dem Staatsballett Berlin ein neues Werk für Tanz und Musik zur Uraufführung. Die Choreographin hatte für eine gemeinsame Kreation den renommierten Komponisten Georg Friedrich Haas mit der Komposition einer originären Ballettmusik beauftragt. Nach zahlreichen Opern ist SYM-PHONIE 2020 sein erstes offizielles Bühnenwerk für den Tanz.Für eine große sinfonische Besetzung der Staatskapelle Berlin geschrieben, wird in der Komposition Raum geschaffen für Elemente, die von Tanz bestimmt werden, in denen die musikalische Sprache und die Sprache der Körper eine enge Verbindung eingehen. Georg Friedrich Haas zählt zu den erfolgreichsten Komponisten zeitgenössischer Musik, nicht zuletzt, weil er seine Arbeit der »in hundertprozentiger Vollkommenheit unerfüllbaren« Utopie verschrieben hat, eine neue Musik zu schaffen, die zugleich expressiv und wohltönend ist — dies nicht obwohl, sondern weil sie neu ist.Das Konzept dieser Produktion beruht auf einer inspirierenden Begegnung der Künste, die, in bester Tradition der Tanzgeschichte, zum Prinzip erhoben wird: Musik, Tanz und Bildende Kunst wurden von Sasha Waltz und ihrem Team zu einem abendfüllenden Werk geformt.Zwischen der geplanten Uraufführung im Jahre 2020 und dem jetzigen Uraufführungstermin liegen zwei Jahre der Corona-Pandemie. Die Choreographin Sasha Waltz möchte ihr Werk nach dieser Zeit künstlerisch weiterentwickeln. Die dadurch notwendig gewordene Probenarbeit geht über die im Staatsballett Berlin disponierte Probenzeit hinaus. Den beiden Institutionen Staatsballett Berlin und Sasha Waltz & Guests ist es gemeinsam gelungen, einen Weg zu finden, die Uraufführung von SYM-PHONIE 2020 dennoch mit Tänzer:innen von Sasha Waltz & Guests zu realisieren. Überlegungen zur Nachhaltigkeit des bereits fertiggestellten Bühnenbilds (Pia Maier-Schriever) und der Kostüme (Bernd Skodzig), des Lichtdesigns (David Finn), sowie zur Ermöglichung der Uraufführung der Komposition des Auftragswerks von Georg Friedrich Haas und der Choreographie von Sasha Waltz, haben zu diesem produktiven Zusammenschluss, dieser „Symphonie“ von Staatsballett Berlin und Sasha Waltz & Guests geführt.

Dauer:
90 Minuten ohne Pause