← zurück zum Kalender

Symposion „Die Oper und ihr Publikum“
Sa, 08. Mai 2021, 10:30

7. – 9. Mai 2021

Symposion im Foyer
Symposion im Foyer

Seit das Musiktheater existiert, wird es durch das Publikum mitgestaltet: Genauso wie die Ideen der Komponist*innen und ihrer Interpret*innen bestimmen die Erwartungshaltungen und Reaktionen des Publikums, was auf der Bühne erzählt wird, wie es klingt und dargestellt wird und nicht zuletzt, ob ein Werk überhaupt die Chance erhält, sich zu behaupten. 400 Jahre Musiktheatergeschichte sind 400 Jahre Publikumsgeschichte: Vom Adel, der die feudale Ordnung auf der Opernbühne gespiegelt sehen will, über ein Bürgertum, das spektakuläre Unterhaltung fordert, bis hin zu einem Musiktheater des 21. Jahrhunderts, das versucht, aktiv mit allen Schichten der Gesellschaft in Kontakt zu treten. Es ist eine Geschichte sich ändernder Moden und Rezeptionshaltungen, von Welterfolgen, die in die Vergessenheit absinken, von visionären Opern, deren Sprache erst nach hundert Jahren ihr Publikum findet. Es ist aber auch die Geschichte von Werken wie Johann Sebastian Bachs MATTHÄUS-PASSION, deren Aufführungsgeschichte in Kirche, Konzertsaal und Opernbühne viel über die Wert- und Glaubensvorstellungen ihres Publikums aussagt. Und es ist eine Geschichte, die immer weiter fortgeschrieben wird: mit Aufführungen, die den traditionellen Rahmen der Guckkastenbühne sprengen und die Grenze zwischen Akteuren und Publikum aufheben.

Werkinfo:
Hauseinlass: 30 Minuten vor dem ersten Vortrag