← zurück zum Kalender

Don Giovanni
Sa, 29. Feb 2020, 19:30

Wolfgang Amadeus Mozart

Dramma giocoso in zwei Akten [1787]

Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni
Don Giovanni

Don Juan, der Inbegriff des Verführers, inspirierte Mozart zu einer seiner schillerndsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem.
Regisseur Herbert Fritsch »desertiert« in seiner Lesart des Don Giovanni »in den formal virtuos arrangierten Nonsens« und »gibt dem Publikum so Gedankenfreiheit« [FAZ]. Hierfür besinnt er sich auf den archetypischen Kern des Don Juan und erweckt ihn als boshaften Harlekin zu neuem Leben – einen Verlierer, dreist, komisch zum Totlachen und unwiderstehlich zugleich, gerahmt durch die zarte, tiefschwarze Spitze Mozartscher Musik. Eine »faszinierende und intelligente Sichtweise fernab jeglicher Plattitüden« [KLASSIK.COM].
Kein anderes Werk Mozarts demonstriert auf so konsequente Weise die Total-Attacke auf jegliche Konvention – und das nicht nur inhaltlich, sondern auch formal. Hier purzeln die neuen Figuren, die nichts verbindet außer der ständig flüchtigen Hauptperson, nur so auf die Bühne. Gleich am Anfang gibt es das finale Messerstechen und bis zum bitter-absurden Ende geht es weiter Schlag auf Schlag und drunter und drüber. Das jedoch in überirdisch schönen Tönen. Regisseur Herbert Fritsch besinnt sich in seiner Lesart des Don Giovanni auf den archetypischen Kern des Don Juan und erweckt ihn als boshaften Harlekin zu neuem Leben – ein Verlierer, dreist, komisch zum Totlachen und unwiderstehlich zugleich, gehüllt in die lasziv-verspielte, tiefschwarze Spitze der Musik Mozarts. Libretto von Lorenzo Da Ponte / Deutsche Fassung von Sabrina Zwach

Im Repertoire seit 30. November 2014
HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Ernste Fantasien - Fantastischer Ernst Ein Gespräch zwischen Herbert Fritsch und seiner Dramaturgin Sabrina Zwach Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Di 18.06. Der Rosenkavalier Mi 19.06. Roxy und ihr Wunderteam Do 20.06. Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges Fr 21.06. Sinfoniekonzert 7:
Rudolf Buchbinder Sa 22.06. Führung Spezial Kostüm Sa 22.06. M – Eine Stadt sucht einen Mörder So 23.06. Der Rosenkavalier Di 18.06. 18:00 Der Rosenkavalier Mi 19.06. 19:30 Roxy und ihr Wunderteam Do 20.06. 19:30 Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges Fr 21.06. 20:00 Sinfoniekonzert 7:
Rudolf Buchbinder Sa 22.06. 14:00 Führung Spezial Kostüm Sa 22.06. 19:30 M – Eine Stadt sucht einen Mörder So 23.06. 16:00 Der Rosenkavalier Mo 24.06. 20:00 Kammerkonzert 6: Ein musikalischer Spaß! Di 25.06. 19:30 Poros Mi 26.06. 19:30 M – Eine Stadt sucht einen Mörder Do 27.06. 19:30 Roxy und ihr Wunderteam Fr 28.06. 16:00 Führung Fr 28.06. 19:30 Die tote Stadt Sa 29.06. 19:30 La Bohème

Werkinfo:
Dramma giocoso in zwei Akten [1787]
Libretto von Lorenzo Da Ponte
Deutsche Fassung von Sabrina Zwach