← zurück zum Kalender

#Grenzübergang (Tusch – Theater und Schule)
Fr, 14. Jun 2019, 19:00

Tagtäglich werden kleine und große Herausforderungen ans Ich gestellt. Diese Herausforderungen reichen von »Wie kann ich meine Eltern überreden, länger aufzubleiben?« über »Wie schaffe ich meinen Schulabschluss?« bis zu »Wie gehe ich mit dem Verlust eines geliebten Menschen um?«. Diese Hürden des Alltags formen scheinbar unmerklich unsere Persönlichkeit. Die Klasse 9d der Gustav-Freytag-Schule hat sich diesem bedeutungsvollen Thema gestellt. Schließlich sind die Schülerinnen und Schüler besonders im 9. Schuljahr gezwungen, sich mit ihren Zukunftsplänen auseinanderzusetzen.

Die 9d hat für sich wichtige Stationen ihres Alltags herausgearbeitet, bei denen die Schülerinnen und Schüler an ihre persönlichen Grenzen gestoßen sind. Entstanden sind dabei verschiedene Szenen, die sowohl musikalisch, choreografisch als auch bildnerisch unterstützt, ergänzt und verknüpft werden. Im gestalterischen Bereich setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit neuen Medien in Form von Stop Motion Sequenzen auseinander.

TUSCH vermittelt, fördert und betreut dreijährige Partnerschaften zwischen Schulen und Theatern. Die Kooperation mit der Gustav-Freytag-Schule in Berlin-Reinickendorf startet in das dritte Jahr.