← zurück zum Repertoire

Nicolas Altstaedt & Alexander Lonquich

Als Ludwig van Beethoven, damals Mitte Zwanzig, im Frühjahr 1796 zum ersten und einzigen Mal nach Berlin kam, hatte er seine beiden Violoncellosonaten op. 5 im Gepäck. Diese beiden Werke erklingen ebenso bei diesem Kammerkonzert wie Klavierkompositionen eines weiteren Wiener Klassikers, Wolfgang Amadeus Mozart, die nur wenige Jahre zuvor entstanden sind.

Konzertprogramm:
Ludwig van Beethoven 

FRÜHE SONATEN FÜR VIOLONCELLO UND KLAVIER 

Wolfgang Amadeus Mozart 

SPÄTE KLAVIERSTÜCKE   U. A.