← zurück zum Repertoire

Dancing Balanchine

Workshopreihe mit Stephanie Greenwald

George Balanchine gehört zu den berühmtesten Vertretern des neoklassischen Balletts. Als er gemeinsam mit Lincoln Kirstein Anfang der 1930er Jahre beschloss, eine eigene amerikanische Ballettgruppe aufzubauen, bestand er darauf, zunächst eine Ballettschule zu gründen, die „School of American Ballet“, in der seine eigene Tanztechnik die klassische Ballettausbildung bereichern sollte.
Dancing Balanchine – so nennt sich die Workshop-Reihe, in dem sich jugendliche und erwachsene LaientänzerInnen dem spezifischen Stil George Balanchines annähern können. In Anlehnung an diesen Stil leitet die ehemalige Solotänzerin des Staatsballetts Berlin Stephanie Greenwald, die ihre Ausbildung selbst in der “School of American Ballet“ in New York erhalten hat, ein Training für HobbytänzerInnen an. Anlässlich der Premiere von Balanchine|Forsythe|Siegal am 04. Mai 2019 beim Staatsballett Berlin wird nach Möglichkeit auch ein Probenbesuch Bestandteil der Workshopreihe sein.
Ab 24. März, jeden Sonntag, 10.30 bis 12.00 Uhr (neun Termine, nicht am 07.04. und 21.04.), ab 16 Jahren, Vorkenntnisse im klassischen Tanz erforderlich!

Kosten: 100 Euro